▶ Weltweiter Klimastreik: Hunderte Menschen auch in Innsbruck auf der Straße

Beim sechsten Klimastreik von Fridays for Future haben erneut weltweit Tausende für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen protestiert. In Wien gingen 6.000 Menschen auf die Straße, weitere Demos gab es in Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Wiener Neustadt, Waidhofen/Ybbs und Schrems.

Auch in Innsbruck gingen am gestrigen Freitag trotz Regen und Kälte rund 600 Menschen auf die Straße (Polizei: 500). Zentrales Motto: “Fight every crisis” (Bekämpfe jede Krise). “Obwohl die Klimakrise nun endlich in der Öffentlichkeit angelangt ist, wurde noch viel zu wenig unternommen. Wir fordern die Politik mehr denn je auf, das 1,5° Ziel des Pariser Klima-Abkommens einzuhalten.”, heißt es im Aufruf. Der Demozug begann am Landhausplatz und zog dann durch die Innenstadt.

In Meran (Südtirol) mussten die Klimaaktionen von Critical Mass Südtirol aufgrund eines äußerst heftigen Sturmes abgesagt werden. Ein hoher Baum stürzte auf drei Autos, mehrere Menschen wurden verletzt. Im Rheinland (BRD) sind inzwischen die Aktionen von Ende Gelände angelaufen. Tausende versuchen die Kohleinfrastruktur zu blockieren. Auf Twitter werden erste Erfolge gemeldet.

Update 28.9.2020, 9:30 Uhr: Teilnehmer*innenanzahl

Weitere Fotos (Chris Niewo)
Foto: Chris Niewo