Wissenschaft braucht Menschen

Tue, 05 Nov | 18:00 - 20:30
stadtbibliothek, amraserstr. 2, innsbruck

gemeinsam fragen – gemeinsam forschen

Citizen Science ist keine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Ein Netzwerk aus Bürger*innen unterstützt bereits seit 1856 die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bei der Beobachtung der Pflanzenwelt. Und die Umsetzung von wissenschaftlichen Projekten in Zusammenarbeit mit Bürger*innen wird immer beliebter.

Die interessierten Citizen Scien­tists führen z.B. Messungen durch, melden Beobach­tungen, formu­lieren Forschungs­fragen, werten Daten aus oder verfassen Publi­kationen. Dies ermöglicht nicht nur neue wissen­schaft­liche Pro­jekte und Erkennt­nisse, sondern auch einen Dialog zwischen Wissen­schaft und Gesell­schaft, wie er sonst nicht oder nur sehr schwer möglich ist.

Doch was ist „Citizen Science“ eigentlich, wie kann die Kooperation zwischen Wissenschaftler*innen und Bürger*innen funktionieren, was ist das Ziel und wo finde ich Projekte zum Mitforschen?

 

Daniel Dörler und Florian Heigl sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Zoologie der Universität für Bodenkultur Wien. Sie sind Gründer und Koordinatoren des Citizen Science Network Austria und der Plattform Österreich forscht (www.citizen-science.at). Beide führen selbst Citizen Science Projekte durch und organisieren weltweit zahlreiche Events.

 

Im Anschluss können Sie sich über verschiedene Tiroler Citizen Science Projekte informieren.

wheelchair accessibility: accessible
link to the event: https://www.uibk.ac.at/wuv/programm/wise2019/wissenschaft-braucht-menschen.html
export this event with iCal.