Strafe & Gefängnis, Theorie, Kritik, Alternativen.

Sat, 19 Oct | 20:00
café decentral, hallerstraße 1, innsbruck

Buchvorstellung & Diskussion mit Rehzi Malzahn

Dass wir strafen, erscheint uns eine Selbstverständlichkeit. Manchmal
erfüllt sie uns mit Unbehagen, aber wirklich in Frage stellen wir sie nicht. «Strafe
ist die Wurzel der Gewalt auf unserem Planeten», schreibt der Begründer der
Gewaltfreien Kommunikation, Marshall Rosenberg. Sie sei „nutzlos und gefährlich“ findet
die französische Abolitionistin Catherine Baker und der kommunistische
Revolutionär Max Hoelz befand 1929, sie sei eine „Anmaßung des bürgerlichen Klassenstaates“.
Strafe ist ein Kern von Herrschaft: sie bedarf Institutionen, die sie
ausführen, und bedeutet, dass sich ein Individuum über das andere erhebt. Um einer
friedlicheren und freieren Gesellschaft näher zu kommen, ist daher die Abwicklung des
Gefängniswesens und die Infragestellung von Bestrafung notwendig. Wie aber
kann es anders gehen? Welche Alternativen gibt es? Diese und andere Fragen rund um
das Thema, Strafe, Gefängnis, Alternativen werden uns an diesem Abend
beschäftigen.

wheelchair accessibility: not known
link to the event:
export this event with iCal.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *