Solidarität mit Schutzsuchenden – Transpi Aktion – 21. März 2020

Fri, 20 Mar | all dAy

SOLIDARITÄT MIT SCHUTZSUCHENDEN IN GRIECHENLAND UND AN DER EU-AUßENGRENZE
TRANSPI SOLI-AKTION
21.3.2020 – Internationaler Tag gegen Rassismus

Am 21.3.2020 ist Internationaler Tag gegen Rassismus und ihr seid eingeladen euch von der Quarantäne aus bei dieser Transpi-Aktion zu beteiligen und eure Solidarität mit Schutzsuchenden an der EU-Außengrenze, von euren Wohnungen aus auf die Straßen, die Innenhöfe und in die Öffentlichkeit zu tragen!

Aufgrund der notwendigen Vorkehrungen zur Eindämmung von COVID-19, musste die Demonstration „GRENZEN TÖTEN – SAY IT LOUD, SAY IT CLEAR, REFUGEES ARE WELCOME HERE”, welche am Montag in Innsbruck stattgefunden hätte, abgesagt werden. Als solidarisches Kollektiv wollten wir keine Gefährdungssituation schaffen – Solidarität und Zusammenhalt sind in einer Krisenzeit wie dieser notwendiger denn je.
Corona stellt alle andere Themen in den Schatten – die humanitäre Katastrophe an der EU-Außengrenze und die Gewalt gegen Menschen auf der Flucht besteht jedoch weiterhin – auch wenn dies kaum mehr Eingang in die mediale Berichterstattung findet. Menschen, die in den vielfach überfüllten Lagern auf Lesbos und Samos festgehalten werden, haben keinen Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung und damit auch keine Chance sich gegen die um sich greifende Corona-Pandemie zu schützen. Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, werden an der europäischen Außengrenze mit Tränengas und Wasserwerfern zurückgedrängt und sind der Gewalt von Grenzbeamten und faschistischen Gruppierungen ausgesetzt. Es darf nicht sein, dass der Schutz von Grenzen wichtiger ist als der Schutz von Menschenleben! Wenn sich alle darauf einigen können, dass alle Menschen im Falle einer Pandemie das Recht haben, geschützt zu werden, dann müssen sich auch alle darauf einigen können, dass alle Menschen beim Überschreiten der Grenzen und bei der Suche nach Sicherheit ein Recht auf Schutz und Asyl haben. Wir schauen nicht weg und fordern die sofortige Öffnung der Grenzen und Aufhebung des Dublin-Systems. Wir fordern, Schutzsuchende aus Krisengebieten direkt aufzunehmen.

INFO***INFO***INFO

Was ihr braucht: Stoff oder ein Leintuch, Farben und Pinsel, ein Fenster oder einen Balkon und ein wenig Zeit 😉

Unter dem Hashtag #grenzentöten könnt ihr eure Fotos posten. Seid kreativ und erfinderisch. Sonst sind hier beispielhaft ein paar Slogans angeführt die verwendet werden können:
• Grenzen töten – sicher Fluchtwege schaffen
• Nein zur Festung Europa
• Solidarität trotz Corona – Refugees welcome!
• Solidarität hier, jetzt und überall – auch für Schutzsuchende in Griechenland!
• Stop violence – open the border
• Say it loud, Say it clear, Refugees are welcome here!
#wirhabenplatz
• No dirty hands- no dirty deals! EU Türkei Deal stoppen!
• Grenzen auf- Lager evakuieren- Gesunheitsversorgung für ALLE!
________________________
Solidarity with persons seeking protection in greece and the eu external borders
TRANSPI SOLI ACTION
21.3.2020 – International Day Against Racism
Due to the necessary precautions to contain COVID-19, the demonstration “KILLING BORDERS – SAY IT LOUD, SAY IT CLEAR, REFUGEES ARE WELCOME HERE”, which would have taken place on Monday, had to be cancelled. As a collective of solidarity we did not want to create a dangerous situation – solidarity and cohesion are more necessary than ever in a time of crisis like this.
Corona puts all other issues in the shade – but the humanitarian catastrophe at the EU’s external border and the violence against people on the run still persist – even if this is hardly ever reported in the media. People held in the often overcrowded camps on Lesbos and Samos have no access to basic medical care and therefore no chance of protecting themselves against the spreading Corona pandemic. People fleeing from war and persecution are pushed back at the European external border with tear gas and water cannons and are exposed to the violence of border officials and fascist groups. It cannot be that the protection of borders is more important than the protection of human lives!
If everyone can agree that everyone has the right to be protected in the event of a pandemic, then everyone must also be able to agree that everyone has the right to protection and asylum when crossing borders and seeking safety.
On 21.3.2020 is Int. Day against Racism and you are invited to join this solidary transpi-action from the quarantine.
What you need: cloth or a canvas, paints and brushes, a window or a balcony and some time 😉
We call for solidarity with those seeking protection at the EU’s external border and to carry the message from our homes to the streets, courtyards and the public on 21 March. Do not look away – look. Show attitude, take a stand and remain in solidarity!
You are welcome to post your photos under the hashtag #grenzentöten.
Be creative and inventive. Otherwise, here are some examples of slogans that can be used:
– Kill borders – create safe escape routes
– No to Fortress Europe
– Solidarity despite Corona – Refugees welcome!
– Solidarity here, now and everywhere – also for people seeking protection in Greece!
– Stop violence – open the border
– Say it loud, Say it clear, Refugees are welcome here!
#we have a place
– No dirty hands- no dirty deals! Stop EU Turkey deal!
– Borders in place- evacuate camps- health care for ALL!

wheelchair accessibility: accessible
link to the event: https://www.facebook.com/events/822464564918891/
export this event with iCal.