Reading Militarized Masculinities

Tue, 21 Jan | 18:00 - 21:00
künstlerhaus büchsenhausen, weiherburggasse 13, innsbruck

for english version please scroll down ↓

◌——————————- DI 21.01.2020, 19.00
READING MILITARIZED MASCULINITIES
Anna DASOVIĆ
Filmvorführung und Diskussion
@ KÜNSTLERHAUS BÜCHSENHAUSEN
EINTRITT FREI!

Fellow Anna DASOVIĆ ladet zur Teilnahme an der kritischen Lektüre eines Auszugs aus dem Videomaterial, das die Grundlage ihrer Arbeit im Künstlerhaus Büchsenhausen darstellt. Im Mittelpunkt dieses Projekts steht die Frage, wie europäische Geschichten des Kolonialismus sowohl westeuropäische, militarisierte Maskulinitäten produziert wie auch die Beziehung des Kontinents zum (ethnisch) „Anderen“ und dessen Ästhetik geprägt haben.

“Before the Fall there was no Fall” ist somit ein Langzeitprojekt, das sich um rund hundert VHS-Kassetten dreht, die Übungen des niederländischen Militärs während des Jugoslawienkrieges zur Vorbereitung der Friedensmissionen in den UN-Sicherheitszonen von Srebrenica, Bihać und in der Gemeinde von Sapna (1994–1995) dokumentieren. Die Übungen, die in den NATO-Camps in Deutschland und Belgien inszeniert wurden, schufen einen ideologischen Rahmen, der den Soldaten dazu verhelfen sollte, ihre Beziehungen sowohl mit den Menschen innerhalb der Sicherheitszonen wie auch mit denjenigen, die sie zu überrollen drohten, zu reflektieren. Das niederländische Militär setzte zu diesem Zweck ehemals in Bosnien und Herzegowina stationierte Soldaten ein. Diese zu Schauspielern gewandelten Soldaten sollten Szenarien aus einem vorgegebenen Drehbuch proben („pre-enact“), während sie gleichzeitig ihre Wahrnehmungen der Menschen, denen sie in Bosnien und Herzegowina begegnet waren, nachzustellen und/oder zu reinszenieren hatten („re-enact“).

➝ mehr: https://is.gd/FOxBln
——————————-◌

◌——————————- TUE 21.01.2020, 19.00
READING MILITARIZED MASCULINITIES
Anna DASOVIĆ
Screening and Discussion
@ KÜNSTLERHAUS BÜCHSENHAUSEN
ADMISSION FREE!

Fellow Anna DASOVIĆ, invites the interested audience to partake in a critical reading and discussion of an excerpt from the material that forms the foundation of Dasović’s work at Künstlerhaus Büchsenhausen. Central to this project is the question, how European histories of colonialism have both produced Western Europe’s militarized masculinities and formed the continent’s relation to and the aesthetics of the notion of the ‘Other.’

“Before the Fall there was no Fall” is a durational project, evolving around approx. hundred VHS tapes documenting Dutch military exercises during the Yugoslav War in preparation for peacekeeping missions in the UN Safe Areas of Srebrenica, Bihać, and the Sapna finger (1994-1995). Performed within the NATO camps in Germany and Belgium, the exercises produced an ideological framework through which the soldiers were to view their relationships with both the people inside the Safe Areas and the ones who threatened to overrun them. The Dutch military hired soldiers formerly deployed in Bosnia and Herzegovina (BiH) as actors; these soldiers-turned-to-actors were asked to pre-enact a script whilst also re-enacting and/or re-performing their perceptions of the people they had come across in BiH.

↘ read more: https://is.gd/fN7Uav
——————————-◌

◌——————————- Image Credit
Anna Dasović, “Before the Fall there was no Fall. Thinking and acting between preenactment and reenactment”, film still.
——————————-◌

wheelchair accessibility: not known
link to the event:
export this event with iCal.