BIELEFELD MURDER BOYS

Sat, 08 Feb - Sun, 09 Feb | 21:00 - 05:00
p.m.k (pmk), ing.-etzl-straße 19, innsbruck

AK €7.-

Dass er den Familienbetrieb übernehmen würde, war eigentlich klar – immerhin waren sie bereits in vierter Generation Erdbeerbauern. Später erinnerte er sich gerne an die Abende als Oppa, einen Daiquiri in der Hand und, am Regenschirmchen kauend, in den Zeiten schwelgte, als die Ernte noch nicht automatisiert verlief, „Als wir noch mit bloßer Hand METERTIEFE LÖCHER gegraben ham inne Erde für de Beern, hömma. Ker, dat war ne Plackerei do! Stell dir dat ma vor!?“ Er liebte die Erdbeeren. Es war ein einfaches Leben, aber es war ein gutes Leben. Als er 15 wurde durfte er den Vater begleiten.
Sie luden 200 Kilo Erdbeeren auf ein Lastentandem und stachen in See, das Ziel immer fest im Blick: der Wochenmarkt auf dem Altstädter Kirchplatz. Er fuhr das erste Mal in die Stadt. Erwartungsfroh kam er den ganzen Weg aus dem Grinsen nicht heraus. „Möpkenbrot, Blutwurst, Apfelmus, hömma, da hasse alles, do?“, hatte er die Stimme Oppas im Kopf. Nach drei Stunden Fahrt erkannten er die Skyline hinter der Halbglatze seines Vaters vor ihm auf dem Tandem und seine Begeisterung steigerte sich ins unermessliche – er bestreitet es bis heute, aber sein Vater schwört, er habe ein leises Schluchzen der Rührung vernehmen können.
Sie bogen ein auf den Ostwestfalendamm, den majestätischsten aller Dämme. Dann: Schwarze Lettern auf gelbem Grund – BIELEFELD. So mussten sich die deutschen Könige gefühlt haben, als sie die Alpen überquert hatten und das erste Mal Rom erblickten, um sich dort vom Papst zum Kaiser krönen zu lassen. Auf ihrem Tandemrad führten sie ihre eigene Prozession an, Kilometer hupender Autos hinter ihnen auf dem Ossi. Naja in der Stadt wars dann doch ziemlich enttäuschend; es ist halt auch nur Bielefeld.
Doch eine Sache stach ihm ins Auge, ein Plakat hob sich von den grauen Fassaden ab: BIELEFELD MURDER BOYS. Forum. Dies war sein Moment der Erweckung. Aus dem Jungen wurde ein Mann, aus dem Erdbeererben ein Musikgigant. Er wurde TUJAMO.

Scum is a movement, focused on electronic music and arts, created by the underground’s youth. Originally, Scum Collective was founded to establish true rave feelings in the small region of northern Italy. The young collective got a lot of support for the engagement in organizing parties for the alternative scene. Now, Scum is a label too, releasing dark, stomping and groovy sounds from various producers. The mission is to share quality music from uprising artists with the supporters of the movement. For this reason, their podcast series was born too. The „Scum tape-series“ is a project to promote scummy vibes from all over the globe, mixed by some of their favorite DJs. They already invited artists from Italy, Austria, France, Germany, the Netherlands, Russia and the United States. For this special evening with Konnex, they invited the mighty BIELEFELD MURDER BOYS.

wheelchair accessibility: accessible
link to the event: https://pmk.or.at/events/bielefeld-murder-boys
export this event with iCal.